top of page

Ein kritischer Liebesbrief an Österreich

edeweiss-40.JPG
EDELWEISS_edited.png

EDELWEISS. ist ein performativer Dokumentarfilm über die oft erschütternde Realität von People of Color in Österreich. Der Film ist eine offene Darstellung der Perspektiven vieler People of Color, die unterschiedliche Verbindungen zu Österreich haben; einige nennen es ihr Zuhause, andere haben es zu ihrer sogenannten "Heimat" gemacht und wieder andere würden es nie als "Heimat" bezeichnen. EDELWEISS. ist ein kritischer Liebesbrief an ein Land, das ein besserer Ort für diejenigen werden muss, die es seit Jahren zu einem besseren Ort machen.

 

Der Film EDELWEISS. ist ein Produkt des Projekts Through Our Eyes in Zusammenarbeit mit dem Triangle Studio.

Der Film EDELWEISS. wird von kültüř gemma! gefördert.

edeweiss-17_edited.jpg
Through Our Eyes
Triangle Studio

Das von Anna Gaberscik gegründete Projekt "Through Our Eyes" ist ein interdisziplinäres Projekt, das Antirassismus, Intersektionalität und Empowerment in verschiedenen kreativen Formen erforscht. Vom BIPoC-Storytelling über Workshops zur Sensibilisierung für Antirassismus bis hin zu Performance-Formaten setzt sich das Projekt "Through Our Eyes" mit schwierigen Themen aus einer kritischen und zugleich kreativen Perspektive auseinander. In ihrer Arbeit und ihren Workshops betont Anna das revolutionäre Potenzial, das in der Bewahrung und Verstärkung von BIPoC-Stimmen liegt, insbesondere wenn es um soziale Gerechtigkeit und gesellschaftspolitische Themen geht. Ihre Agenda für soziale Gerechtigkeit wird von verschiedenen kulturellen Phänomenen der BIPoC beeinflusst und inspiriert, wobei sie sich stark von der afroamerikanischen Diaspora-Kultur inspirieren lässt. Das Projekt "Through Our Eyes" ist bestrebt, weiße, patriarchalische und heteronormative Narrative und Diskurse auf jede erdenkliche Weise zu hinterfragen.

Stella Radovan ist Kulturvermittlerin, Filmproduzentin und Sängerin. In ihrer Arbeit verfolgt sie stets einen interdisziplinären Ansatz, der gesellschaftliche Themen unterstützen und für ein breites Publikum zugänglich machen soll. Während des Studiums (Theater-, Film- und Medienwissenschaft) realisierte sie mit Kolleginnen den animierten Kurzfilm „Rewind“, der beim „Austrian Panorama“ des Tricky Women Festivals im März 2021 erstmals gezeigt wurde.

2021 konzipierte und realisierte sie einen Beitrag über das Frau-sein: „Women in Life“.

Nach mehreren Assistenzen, unter anderem am Dschungel Wien und dem Burgtheater, war sie zuletzt am KinderKunstLabor (NÖ) und Landestheater NÖ in der Kunst- und Theatervermittlung beschäftigt. Seit April ist sie Fachbereichsleiterin für Theater am Musischen Zentrum Wien.

Rezzarte | Reza Majdodin ist ein Iranischer Foto- und Videograf, der seit 2013 in Wien lebt. Seine künstlerische Laufbahn begann in Teheran mit einem Studium an der Art University of Tehran. Dort studierte er klassische Gitarre und ging mit diesem Fach nach Wien an das Prayner Konservatorium und studierte zusätzlich Musikwissenschaft an der Universität Wien. 2019 mitbegründete er als Qualified Austrian Photographer das Triangle Studio, das sich auf Theater- und Kunstfotografie fokussiert und neben Porträts auch Videos im Bereich Marketing und Unterhaltung produziert.

Sepehr Sarabchi ist aus dem Iran und lebt seit 2010 in Österreich. Er filmt und fotografiert bereits seit vielen Jahren und hat im Jahr 2019 seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. In diesem Jahr gründete er das Triangle Studio in Wien mit, das sich auf Fotografie und Videoproduktion von Theaterstücken, Werbe- und Social-Media-Material, Events und Dokumentationen fokussiert. Neben dieser Tätigkeit arbeitet er als Vermittler im Trickfilmstudio des ZOOM Kindermuseums, wo er Kindern Trickfilmanimation näherbringt.

edeweiss-25.JPG
bottom of page